Führungen Hoheneck

Sie möchten die Gedenkstätte Hoheneck besuchen?

Eine Besichtigung des Areales sowie der Innenräume des ehemaligen Gefängnisses ist ausschließlich im Rahmen von Führungen möglich. Termine für Führungen werden jeweils individuell vereinbart und organisiert. Sowohl Einzelpersonen, als auch Gruppen können an Führungen teilnehmen. Eine Voranmeldung ist erforderlich. Aufgrund von Baumaßnahmen für die Gedenkstätte kommt es derzeit zu Einschränkungen bei den Führungen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Preise

Erwachsene10 Euro
Ermäßigter Eintritt8 Euro* / 5 Euro**
Kinder unter 10 JahreEintritt frei

*Studenten, Jugendliche 15 bis 18 Jahre, Behinderte

**Kinder von 10  bis 14 Jahre

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Sie haben Fragen zur Führung in Hoheneck? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter +49 (0)37296 440418.

Zellen im Frauenknast Hoheneck
Treppenhaus Hoheneck

Themenschwerpunkte der Führung

Die Führung widmet sich hauptsächlich der Zeit der DDR als Hoheneck als zentrales Frauengefängnis der DDR fungierte. Dabei soll an das politische Unrecht der inhaftierten Frauen während der DDR-Zeit erinnert werden. Beginnend mit einer historischen Einführung des Areals als Burg- und Schlossstandort erhalten Sie Informationen über die fast 150jährige Geschichte des Gefängnisses am Fuße des Erzgebirges.

Rundgang durch das Areal

Bei einem Rundgang durch das Areal können Sie sich über den damaligen  Häftlingsalltag informieren und die historischen Räume in der Gedenkstätte Hoheneck besichtigen. Begonnen beim großen blauen Hubschwingtor am Eingang, welches damals unzugänglich für die Öffentlichkeit den Eingang in das Frauengefängnis säumte, über den Innenhof mit Blick zum Ostflügel bis hin zum Nord- Süd- und Westflügel des Areales.

Sie hören von den Verurteilungen und Haftgründen, von Zwangsarbeit, Haftbedingungen im Gefängnis und der Situation der Frauen in der damaligen Zeit. Die einzelnen Gefängnis-Bereiche lassen die Haftbedingungen der Frauen erahnen: Zellentrakt, Arrestzellen, Dunkelzellen, Hof und weitere Gefängnisräume.

Sie erfahren Einiges über den militärischen Drill während des Haftalltags, Häftlingshierarchien und die “Freizeit” der Hoheneckerinnen. Ihnen wird aber auch von den Kindern inhaftierter Mütter erzählt: Was geschah mit den Kindern der inhaftierten Mütter? Und in welcher Art und Weise bekamen die inhaftierten Frauen Informationen und Kontakte zu ihren Kindern?

Die Führungen am Gedenkort sollen Aufschluss auf diese Fragen geben und einen Anstoß zum Nachdenken über diese Zeit entfachen.

Büro Gedenkstätte Hoheneck

Telefon: 037296 440418
E-Mail: gds@frauengefaengnis-hoheneck.de

Anschrift

Herrenstraße 5 (Carl-von-Bach-Haus)

09366 Stollberg